Juhu, wir sind in der Presse – oh je, so war das aber nicht gemeint!

Gestern gab es einen kurzen Bericht in den Ruhr Nachrichten und der Westfälischen Rundschau über unsere Fairen Wochen, in dem ich leider völlig falsch zitiert werde. Grundlage war ein Pressetermin am Montag morgen im Kornhaus. Wie mir der Redaktionsleiter heute in einem Telefonat mitteilte, wurde der Artikel von einer Praktikantin geschrieben, die wohl mehrere Aussagen sinnentstellend zusammengefasst hat.

Ich hatte Lidl erwähnt – aber als schlechtes Beispiel, da hier die Gefahr besteht, dass mit Produkten aus fairem Handel das Image unsozialer Methoden hier in Deutschland aufpoliert werden soll. Außerdem hatte ich darauf hingewiesen, dass die Information über Fairen Handel natürlich auch in anderen Geschäften umgesetzt werden kann. Wer also z.B. bei FairBleiben faire Lebensmittel entdeckt, wohnt ja nicht unbedingt in Kornhaus-Nähe, sondern nutzt seine Kenntnis der fair-trade Siegel und kauft woanders ein – aber bitte nicht ausgerechnet bei Lidl!

Daher ist es mir natürlich nicht egal, wo die Menschen ihre fairen Lebensmittel kaufen. Alle, die in erreichbarer Nähe des Kornhauses wohnen, bitte ich doch dringend, faire Produkte bei uns zu kaufen! Danke.

RN-WR_07_06_2016_Faire_Schokolade

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.